Antwort auf den Artikel der WAZ vom 5. Februar 2020 “ Die Gemeinde Thomas Morus existiere de facto nicht mehr ! „

 

Von: Georg Giegel <geo.gie@dionysius.de>Datum: Fr., 7. Feb. 2020, 13:02

An : “ Redaktion_Stadtteile_Essen Waz,“ <redaktion.stadtteile-essen@waz.de>Betreff: Artikel vom 5 Februar 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Frau Eckhard,

im Artikel vom 5. Februar über den Hahn von St. Thomas zitieren Sie den Katholiken Herrn Kirchner mit der Aussage, dass die Gemeinde de facto nicht mehr existiere.

Diese Aussage ist definitiv nicht richtig!

Allerdings kann Herr Kirchner dies evtl auch nicht richtig beurteilen, weil er am Gemeindeleben nur sehr sporadisch teilnimmt.

Die Gemeinde St. Thomas trifft sich nach der Schließung der Kirche St. Thomas im evangelischen Markushaus. Dort findet ein aktives Gemeindeleben statt.Wir laden Sie herzlich zu einem gemeinsamen Gespräch ein, bei dem Sie sich gern ein Bild von der Gemeindearbeit in der neuen Heimat Markushaus machen können. Wir, das sind Pfarrer Benedikt Ogrodowczyk, Diakon Thorsten Schrüllkamp, Kirchenvorsteher Gerd Altenbockum, Pfarrgemeinderatsmitglied Wolfram Spans und ich, Pastoralreferent Georg Giegel.Wir bitten herzlichum einen (oder evtl. auch noch einen alternativen) Terminvorschlag.

 

Mit freundlichen Grüßen

Georg Giegel

 

Georg Giegel Pastoralreferent der PfarreiSt. Dionysius, Essen-Borbeck geo.gie@dionysius.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.