Stadt Essen schaft 1.595 Kinderbetreuungsplätze für das Kitajahr 2020/21

Für das Kita-Jahr 2020/2021 gehen durch den Ausbau von Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege über das Jahr verteilt 1.595 neue Plätze an den Start. Davon werden im U3-Bereich 660 Plätze entstehen, davon 320 in der Kindertagespflege. Im Ü3-Bereich sollen es im Kita-Jahr 935 neue Plätze sein.

Direkt zu Beginn des neuen Kita-Jahres im August 2020 werden 270 neue Kita-Plätze das Betreuungsangebot der Stadt Essen erweitern. Bei den Verbänden der Kindertagespflege sind noch 227 Betreuungsplätze frei. Die freien Plätze werden unter www.essen.de/kinderbetreuung veröffentlicht.

Legt man die Zielversorgungsquoten von 40 Prozent im U3-Bereich und 100 Prozent im Ü3-Bereich zugrunde, fehlen in Essen zum Start des Kita-Jahres im August dennoch Plätze. Zusätzlich zu den bereits bestehenden 22.426 Plätzen für Kinder im Alter von null Jahren bis zur Schulpflicht fehlen dann noch 2.439 Plätze. Wenn bei allen Bauvorhaben und Planungen alles reibungslos verläuft, wird sich diese Anzahl an fehlenden Plätzen im Verlauf des Kita-Jahres auf rund 1.200 reduzieren.

Von den für das Kita-Jahr 2019/2020 geplanten 1.050 zusätzlichen Kita-Plätzen konnten 771 im laufenden Kita-Jahr realisiert werden. 187 Plätze verschieben sich ins Kita-Jahr 2020/2021 und 72 Plätze ins Kita-Jahr 2021/2022. Lediglich 20 Plätze konnten nicht umgesetzt werden.

Zum Hintergrund

Allein von 2015 bis 2018 ist die Zahl der Kinder in Essen im Alter von null bis sechs Jahren gestiegen. Auch die Zahl der Geburten ist seit 2014 kontinuierlich hoch und liegt bei rund 6.000 Kindern im Jahr. Das bedeutet eine große Herausforderung für die benötigte Infrastruktur in der Stadt, auch für den Ausbau von Betreuungsangeboten. Von 2009 bis Ende 2021 entstanden rund 7.995 neue Betreuungsplätze bzw. werden noch eingerichtet, davon über 5.475 in Kindertageseinrichtungen und knapp 2.520 in der Kindertagespflege. Seit 2015 sind mehr als 5.095 Plätze in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege entstanden.

Der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, und der Geschäftsbereichsvorstand für Jugend, Bildung und Kultur, Muchtar Al Ghusain, hatten am 10. Mai 2019 zu einem Kita-Forum der Stadt Essen eingeladen. Rund 180 Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner aus den Wohlfahrtsverbänden, von Initiativen, Unternehmen, den Wohnungsbaugesellschaften sowie der Stadtverwaltung und des Landesjugendamtes waren der Einladung gefolgt. Ziel der Veranstaltung war es, mit allen beteiligten Akteuren gemeinsame Lösungen zu finden, um den Kita-Ausbau in Essen weiter voranzutreiben.

 

Quelle: https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1387424.de.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.